Sicherheit und Qualität bei Hyaluron

Sicherheit bei der Hyaluron-Behandlung

Heute stellten sich leider zwei verzweifelte Patientinnen in meiner Praxis vor. In einer anderen Praxis (bei einer Ärztin in Wien) wurden sie mit einer "schlechten" Hyaluronsäure behandelt.
Es ist sehr ärgerlich solche Ergebnisse sehen zu müssen! Als Arzt hat man die Verantwortung sichere und geprüfte Produkte zu verwenden.

Was sollte man beachten?
Was kann man tun wenn es zu Komplikationen kommt?


- Hygiene in der Praxis (Haustiere haben in einer Praxis nichts verloren!)
- Sterile Reinigung vor der Behandlung
- Qualitäts-Hyaluronsäure ist in sterilen Einwegspritzen verpackt, keine Selbstabfüllung
- Keine angefangenen Spritzen.
- Keine Behandlung bei bestehenden Infekten oder Hautverunreinigungen.
- Bei Anzeichen einer Infektion sofortige Antibiotika-Therapie.
- Moderne Produkte beinhalten Lidocain, so sind die Behandlung kaum spürbar.
- Schwellungen können mittels Kühlung behandelt werden.
- Schwellungen sollten bei einer Qualitäts-Hyaluronsäure nur kurz andauern.
- Bei einer Qualitäts-Hyaluronsäure sollte es zu keiner Knötchenbildung kommen.
- Blaue Flecken können vorkommen, diese verschwinden nach wenigen Tagen wieder.
- Durch Hyaluronidase lässt sich Hyaluronsäure wieder auflösen.

Ich empfehle die Hyaluronsäure der Marke Juvederm oder Chroma Pharm. Bei diesen Premium-Produkten konnte ich in zahlreichen Behandlungen keine Reaktionen (Knötchen) nachweisen.

Bei Fragen stehe ich jeder Zeit zur Verfügung: info@mjhandl.at

Zurück